Über 14.000 Stunden im Dienste der Sicherheit

Viel zu berichten gab es bei der Jahreshauptversammlung der ÖWR Villach. Zudem stand auch die Neuwahl der Funktionäre an der Tagesordnung, da 2022 eine neue Funktionsperiode beginnt.

14.060 Stunden, also umgerechnet 586 Tage, haben die 84 aktiven Wasserretterinnen und Wasserretter im vergangenen Jahr für die Allgemeinheit geleistet. Darunter waren 73 Einsätze, 150 Tauchgänge, 335 Fortbildungen und viele weitere Veranstaltungen wie Überwachungsdienste, Seenreinigungen oder Jugendausflüge. In drei Kursen wurden 44 neue Helfer und Retter ausgebildet und viele der bestehenden Einsatzkräfte haben weitere Spezialausbildungen absolviert. Mit Unterstützung der Stadt Villach und des ÖWR-Landesverbandes konnte ein neues Fahrzeug angeschafft und auch gleich die zugehörige Garage errichtet werden. Einziger Wermutstropfen für die Villacher Wasserretter: Während der Pandemie verlor man viele unterstützende Mitglieder, deren Mitgliedsbeitrag ein wichtiger Bestandteil des Budgets ist.

Im Rahmen der Wahl wurde der bisherige Vorstand rund um Einsatzstellenleiter Wolfram Krenn einstimmig wiedergewählt. An der Versammlung nahmen zahlreichen Gäste aus der Politik, von den Einsatzorganisationen, diverse Partner und Freunde der Wasserrettung teil. Man freut sich weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit!

Wir verwenden Cookies, um Ihnen auf unserer Webseite den besten Service zu ermöglichen. Wenn sie auf OK drücken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.