Nächtliche Suchaktion in Steindorf

Nachdem bereits am Vormittag ein Einsatz die Wasserrettung am Ossiacher See beschäftigte, gab es dann in den Abendstunden erneut einen Alarm, der eine großangelegt Suchaktion auslöste.

Kurz vor halb 8 Uhr abends erreichte die Alarmierung die Einsatzkräfte. Eine Person galt im Ossiacher See als vermisst. Laut einem Sprecher der Landespolizeidirektion Kärnten sei eine Meldung von Zeugen eingegangen, dass man jemanden am See schwimmen habe sehen, diese/r aber wenig später dann nicht mehr zu erblicken war.

Es wurde eine großangelegte Suchaktion am Wasser und an Land gestartet an der die örtlichen Feuerwehren, die Polizei und sämtliche Einsatzstellen der ÖWR-Region Ossiacher See beteiligt waren. Zudem kamen auch Taucher der Wasserrettung und Feuerwehr zum Einsatz.

Auch der Hubschrauber des Innenministeriums (Flugeinsatzstelle Klagenfurt) war im Einsatz.

Aufgrund der Dunkelheit und der Tatsache, dass keine persönlichen Gegenstände am Land zu finden waren, wurde die Suche in den Nachtstunden abgebrochen. Da keine Vermisstenanzeige vorliegt oder sonstige Indizien für eine Abgängigkeit besteht, wird die Suche bis auf Weiteres nicht fortgesetzt.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen auf unserer Webseite den besten Service zu ermöglichen. Wenn sie auf OK drücken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.