Ergiebige Niederschläge

Die ergiebigen Niederschläge führen an diesem Wochenende zu Problemen in Kärnten und Osttirol.

Während man im Westen des Landes und in den höheren Lagen mit starken Schneefall zu kämpfen hat, bereiten die anhaltenden Regenschauer anderswo Probleme. Die Böden sind gesättigt und können das Wasser nicht mehr aufnehmen. Die hochwasserführenden Bäche, münden in weiterer Folge in größere Flüsse, deren Pegel ansteigt. Kleinräumig kommt es zu Überschwemmungen, vereinzelt wird von Muren- oder Lawinenabgängen berichtet. Die Feuerwehren sind im Dauereinsatz. Aufgrund einer Hochwasser-Vorwarnung des Hydrographischen Dienstes wurden die Einsatzkräfte der Wasserrettung bereits vor dem Wochenende in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt. Im Ernstfall ist der Landeswasserrettungszug, eine spezielle Einheit der ÖWR für Katastrophenfälle, bereit, um zu helfen.

Entlang der Bäche und Flüsse ist nun Vorsicht geboten. Meiden Sie Uferbereiche hochwasserführender Fließgewässer bzw. überschwemmte Gebiete und lassen Sie den Einsatzkräften bitte den nötigen Raum für ihre Arbeit. Sollte Sie eine Person in Gefahr bemerken, verständigen Sie unverzüglich den Notruf und bringen sich selbst nicht weiter in Gefahr.

Insgesamt ist gem. Information des Hydrographischen Dienstes des Landes Kärnten an den Flüssen nur eine geringe Hochwassergefahr zwischen Sonntag (6.12.) und Montag (7.12.) gegeben: HQ1-HQ5. Dennoch kann es zu Überschwemmungen im Uferbereich und somit auch zu gefährlichen Situationen bzw. Sachschäden kommen.

Weitere Informationen finden Sie online unter: hydrographie.ktn.gv.at.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen auf unserer Webseite den besten Service zu ermöglichen. Wenn sie auf OK drücken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.