Fortbildung für Einsatztaucher

Bei der ÖWR-Einsatzstelle Döbriach fand am 7. August das Fortbildungsmodul „Tauchunfall“ für Einsatztaucher der Kärntner Wasserrettung statt.

Unter der Leitung von ÖWR-Tauchlehrer Rudi Domanig hatte Thomas Laber – als Anwärter zum Tauchlehrer-Assistent – die Ausbildung im Vorfeld vorbereitet und organisiert. Im Schulungsraum wurden zunächst die Themen Tauchmedizin, Merkmale des Tauchunfalls sowie die Handhabung und Arbeiten mit Sauerstoff behandelt. Die Rettungskette und das Vorstellen der unterschiedlichen Bergemethoden schlossen die Theorie ab.

Anschließend setzte man das Erlerne in die Praxis um. Die Handhabung des Sauerstoffkoffers sowie die Herz-Lungen-Wiederbelebung wurden stationsweise geschult. Nachmittags ging es dann in den Millstätter See, wo die Bergemethode „Assistierter Aufstieg“ im Buddy-System trainiert wurde. Landestauchreferent Markus Weihs zeigte sich mit der Organisation und Durchführung der Fortbildung sehr zufrieden. Im Ernstfall muss auch jeder Handgriff sitzen und die entsprechenden Rettungstechniken müssen „blind“ beherrscht werden.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen auf unserer Webseite den besten Service zu ermöglichen. Wenn sie auf OK drücken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.