Übung: Kleinflugzeug abgestützt

Am Samstag, den 5. Oktober 2019, nahmen Einsatzkräfte und Mitglieder der ÖWR-Einsatzstelle Döbriach an einer groß angelegten Abschnittsübung der Freiwilligen Feuerwehren am Millstätter See teil. Als Übungsszenario wurde für den Bereich Millstätter See vom Ausschuss der FF Döbriach ein abgestürztes Kleinflugzeug im Uferbereich geplant und vorbereitet.

Foto © Stefan Marbler / AFKdo. Millstatt-Radenthein

Nach dem ersten Löschangriff der Feuerwehren mussten Pilot und Co-Pilot unter Einsatz der Bergeschere aus dem Flugzeug befreit und zwei weitere Verunfallte aus dem Wasser gerettet werden. Diese „verunfallten Personen“ wurden von Rettungsschwimmern der ÖWR Döbriach dargestellt. In weiterer Folge meldete die AustroControl (Flugsicherung), dass eine fünfte Person an Bord war, welche gemäß späterer Zeugenaussagen unweit des Ufers untergegangen sei. An dieser Stelle wurden die Taucher der Wasserrettung alarmiert, welche nach Eingrenzung und Markierung des Suchgebiets den Verunglückten nach rund 5 Minuten Grundzeit aus 28 Meter bergen konnten. Einsatzboote sowie gesetzte Signalbojen sorgten für eine ordnungsgemäße Absicherung der Unfallstelle an der Oberfläche. Die gut funktionierende Kommunikation zwischen den Einsatzteams war umso wichtiger, da die Feuerwehr im Zuge der Übung und während sich die Einsatztaucher im Wasser befanden, unter anderem eine Ölsperre ausbrachte und Spezialequipment zum Absaugen eines fiktiven Kerosinteppichs einsetze.

Das Übungsszenario konnte mit Erfolg beendet werden, wobei in der anschließenden Nachbesprechung die gute Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Wasserrettung positiv hervorgehoben wurde. 

Weitere Bilder und Berichte zu den zwei weiteren Szenarien im Zuge der Abschnittsübung sind auf der Homepage des AFKdo. Millstatt-Radenthein verfügbar.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen auf unserer Webseite den besten Service zu ermöglichen. Wenn sie auf OK drücken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.